Entscheidung für den Wald im Stadtbezirksbeirat

Am 24.11.2020 wurde der Beschlussvorschlag zur Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 6048 im Stadtbezirksbeirat Cotta behandelt. Aufgrund des großen öffentlichen Interesses wurde die Lesung in einer Sondersitzung im Plenarsaal des Rathauses durchgeführt und live im Internet übertragen.

Vielen Dank allen Bürgern, die so großes Interesse gezeigt haben!

Nach einer ca. 2-stündigen Sitzung mit ausgiebiger und sehr interessanter Diskussion hat der Stadtbezirksbeirat den Antrag mit nur zwei Stimmen für das Projekt abgelehnt. Aus unserer Sicht war das ein Musterbeispiel funktionierender Demokratie. Nun ist das beschließende Gremium, der Ausschuss für Stadtentwicklung, an der Reihe, von dem wir erwarten, dass es sich wie in diesem Prozess üblich, und anders als 2019, dem Votum des Stadtbezirksbeirates anschließt.

Die Sitzung kann hier noch nachträglich angesehen werden: Youtube

Der Rat hat sich viel Zeit genommen und verschiedene Stimmen zu Wort kommen lassen. Der Plan und die Rahmenbedingungen wurden zuerst von Fachleuten des Stadtplanungsamtes und der unteren Forstbehörde vorgestellt.

Befürworter

Von den Befürwortern des Vorhabens gab es ausführliche Stellungnahmen durch den Grundstückseigentümer und die Stadträte Wirtz (Linke) und Barthels (FW). Beide Stadträte argumentierten dabei so, als könne dieses Vorhaben das Dresdner Wohnungsproblem lösen und beide ignorierten die Bedeutung eines Waldes in Dresden für Umwelt, Stadtklima und Lebensqualität komplett. Hier einige Kernpunkte:

Herr Wirtz:

– Man könne erst mal einen Bauplan erstellen lassen, danach erst sollte entschieden werden.

– Mit einem Vertrag könnten alle weiteren Bedingungen festgelegt werden. (Die bisherige Nichterfüllung der Satzung wäre Verwaltungsversäumnis)

– Ihm gefalle das auch nicht, was Köhn nach Satzung 441 an „Steingärten“ errichtet hat, aber in der Bauplanung könnte eine Grünordnung enthalten sein.

– Im Bebauungsplan würde eine Umweltstudie enthalten sein; die das Vorhaben auch kippen könnte.

– Gegner des Vorhabens seien Schuld, wenn andere Besitzer von Brachen nunmehr keinen Wald entstehen lassen würden.

– Im Übrigen hätte er nichts gehört, was gegen einen Bebauungsplan spräche.

Herr Barthels:

– Überall wo gebaut wird, werden Bäume gefällt.

Waldbefürworter

Auch die Gegenseite kam ausführlich zu Gehör, vertreten durch die Bürgerinitiative Ein Wald für Cottas Klima, den Freundeskreis Cotta e.V., sowie weitere individuelle Bürger:

– Das Gelände ist Wald und steht deshalb unter besonderem Schutz.

– Hat eine essentielle Bedeutung für Dresdens Klima.

– Vernichteter Wald kann nicht innerhalb Dresdens ausgeglichen werden. Es gibt einfach keine Flächen.

– Nach Satzung 441 war den Bürgern versprochen worden den Wald zu ertüchtigen und zu erhalten.

– Die nach 441 errichteten Gebäude haben teilweise mehr als 90% Flächenversieglung (40% sind zulässig). Die vorgelegten Pläne lassen ähnliches erwarten.

– Dieses Vorhaben liefert keinen essenziellen Beitrag zum Wohnungsbau in Dresden.

– Etwa 20.000 Wohnungen stehen in Dresden leer und der Leerstand wächst seit einigen Jahren. Im Jahr 2019 wurden 2.600 Wohnungen fertiggestellt, 6.000 waren am Jahresende noch im Bau. In Dresden sind aktuell 12.000 Wohnungen in Planung (Die von H. Köhn genannten 47 Wohnungen entsprechen weniger als 0,4%). Auf Brachen, freien Flächen und innerhalb von genehmigten Bebauungsplänen gibt es in Dresden Platz für weitere 28.000 Wohnungen.

– Den Bürgern fehlt das Vertrauen in die Verwaltung (Investoreninteressen vor Bürgerinteresse).

– Dank wissenschaftlicher Expertise ist erwiesen, dass der Wald und der umgebende Grünverbund unersetzbar für das Klima und die Luftkühlung in Dresden sind. Waldersatzflächen in Klingenberg werden die Lebensqualität und den Luftzustand in Dresden nicht verbessern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s